Open Source Communal Economy

Die Vision von Küstenbiene ist der Aufbau einer „Open Source Communal Economy“.

Durch frei verfügbares Wissen wollen wir Kooperation und kreativen Austausch fördern. Eine gemeinsame Plattform mit detaillierten Informationen fördert dezentrale Strukturen, sowohl zur kommerziellen als auch zur kommunalen Selbstversorgung.  Alle Beteiligten bereichern und unterstützen sich gegenseitig. So schaffen wir eine Alternative für Wirtschaft und Zusammenleben.

Nach Möglichkeiten der Plattform wird aktuell gesucht. Wenn möglich soll eine bestehende Plattform genutzt werden.

Leitlinien

Transparenz

Wir lieben Einblick! Von der Auswahl und Herkunft der Materialien bis zum gesamten Geschäftsmodell legen wir alles offen,
um Vertrauen und Beteiligung zu fördern.

Fairness

Wir lieben Diversität! Alle Beteiligten behandeln wir gleichberechtigt und fair, von einem wertschätzenden Umgang bis zu
einer gerechten finanziellen Beteiligung.

Verantwortungsvolle Ressourcennutzung

Wir lieben Verantwortung! Alle Rohstoffe sind unbedenklich, im Idealfall positiv für Mensch und Umwelt. Sie bewegen sich in
Kreisläufen und weisen nur die nötigsten Transportwege auf.

Gestaltungsprinzipien

Open Source Ökonomie

Ziel des Projektes Küstenbiene ist die Schaffung eines globalen
Netzwerks für den Austausch kommunaler Alltagslösungen zu
schaffen, also eine »Open Source Communal Economy«, mit
Bauplänen zum Aufbau regionaler Unternehmen, die in Kooperation
miteinander entstehen.

Gemeinwohl-Ökonomie

Die Gemeinwohl-Ökonomie hebt den Nutzen von Unternehmen für die Gesellschaft auf eine Ebene mit deren wirtschaftlicher Leistung. Damit passt das Konzept ideal zu den Grundsätzen von Küstenbiene.

Kreislaufwirtschaft und Zero Waste

In der Kreislaufwirtschaft werden Materialkreisläufe gebildet, um Ressourcen zu erhalten und das menschengemachte Konzept von Müll abzuschaffen. Nach dem Cradle to Cradle® Designprinzip kommen nur nützliche Materialien zum Einsatz, die über den gesamten Lebenszyklus des Produkts gesund für Mensch und Umwelt sind.

Permakultur

Nach den Ansätzen der Permakultur fördert Küstenbiene die integrative Nutzung und den Erhalt regionaler Ressourcen. Mit Hilfe der kommunal erfolgreich erprobten Niedrigenergieprinzipien wird ein langsames und stabiles Wachstum durch dezentrale Strukturen angestrebt.

Gründer*Innen gesucht

Alle Informationen von oberhalb und Ergänzungen zu den nächsten Schritten der Entwicklung findest du auch im Kuestenbiene Gründungskonzept [pdf]. Bei Interesse schreib uns gern eine E-Mail: kuestenbiene@posteo.de