Das Wassdook

… ist eine wiederverwendbare Frischhaltefolie aus natürlichen Materialien, mit der du Gefäße abdecken und Nahrungsmittel einwickeln kannst. Das Wachstuch wird aus Leinenstoff, Bienenwachs, Fichtenharz und Jojobaöl gefertigt und ist ein verantwortungsvolles und bei guter Pflege sehr langlebiges Produkt.

Hinweis: Die Produktinformationen befinden sich ganz aktuell im Aufbau. Es ist ein erster Schritt zu einer transparenten Arbeitsweise, der daher etwas Zeit in Anspruch nehmen wird. Bitte schau regelmäßig vorbei für Neuigkeiten!

 

Produktblatt

Im Produktblatt findest du Pflegehinweise und eine Übersicht zu den Produktbestandteilen:

Produktblatt Wassdook

Gesundheitsinformationen

Beim Wassdook von Küstenbiene handelt es sich um ein sogenanntes Lebensmittelbedarfsprodukt. Dieses unterliegt Kontrollvorschriften, um sicherzugehen, dass keine gesundheitsgefährdenden Substanzen in das Lebensmittel übergehen.

Bei dem Wachstuch handelt es sich um ein Naturprodukt aus kompostierbaren Materialien, die wir sorgsam auswählen. Es kommen ausschließlich gesundheitlich positive oder mindestens unbedenkliche Materialien zum Einsatz. Eine Gesundheitsgefährdung schließen wir daher prinzipiell aus. Natürlich lassen wir unsere Produkte dennoch überprüfen.

Aktuell befindet sich das Produkt in der Prüfung. Dafür wurden die Materialien und ihre Bestandteile analysiert und auf zu beachtende Grenzwerte untersucht. Diese werden sobald wie möglich ausführlich hier veröffentlicht. Zusätzlich wird das Produkt an ein Labor gesendet, dass einen Globalmigrationstest durchführt, bei dem die Menge der maximal insgesamt auf Lebensmittel übergehenden Substanzen geprüft wird. Somit kann sichergestellt werden dass etwaige Grenzwerte nicht überschritten werden.

Materialinformationen

Leinenstoff

Für den Grundstoff kommt bei Küstenbiene Leinen aus Flachs zum Einsatz. Flachs ist eine genügsame Pflanze die in Europa angebaut wird. Zwar wird Baumwolle häufig günstiger angeboten, jedoch ist der Aufwand an Energie, Wasser und Transport für Flachs deutlich geringer. Und der Stoff eignet sich ganz hervorragend. Das Gewebe nimmt die Mischung gut auf und bietet eine ausreichende Stabilität, ohne jedoch zu starr zu werden.

Unser Leinenstoff kommt von einem regionalen Stoffhandel in Kiel.
Die Flachsfasern stammen von Flachsfeldern in der Normandie und werden in Deutschland und Österreich gewoben und gewaschen.

Die Fasern sind GOTS zertifiziert. Die Verarbeitung ist nicht zertifiziert, erfolgt jedoch vollständig natürlich.

Bienenwachs

Hauptbestandteil der Mischung ist natürlich gutes Bienenwachs aus der Küstenregion. Das Wachs sorgt für die Formstabilität des Wachstuchs und sorgt außerdem dafür, dass es natürlich hygienisch ist. Denn durch seine Zusammensetzung verhindert Bienenwachs aktiv dass ansiedeln von Mikroorganismen auf der Tuchoberfläche.

Das Wohl der Bienen steht bei der Auswahl unserer Imkereien an erster Stelle. Essentiell ist, das Wachskreisläufe berücksichtigt werden. Frisches Wachs, wie zum Beispiel von der Entdeckelung, wird in den Kreislauf zurückgeführt. Überschüssiges Wachs, zum Beispiel alte ausgediente Waben, wird entnommen und für die Weiterverwendung eingeschmolzen. Im natürlichen Fall wäre dies ein zurückgelassener Bienenstock. Ein Leckerbissen für Bären und Küstenbienen!

Unser Bienenwachs kommt von regionalen Imkereien. Das Bienenwachs ist zurzeit nicht zertifiziert, jedoch kooperieren wir nur mit Imkereien bei denen Wachskreisläufe erhalten und keinerlei Chemikalien zur Behandlung der Bienen oder Bienenstöcke zum Einsatz kommen. Natürlich kommen auch nur Imkereien in Frage, die sich über eine natürlich reichhaltige Ernährung der Bienen kümmern.

Vegan oder Biene

Wir entscheiden uns an dieser Stelle bewusst für Wachs aus tierischer Quelle. In der aktuellen Zeit sind die Bienen auf Unterstützung angewiesen. Selbstverständlich übernehmen wir auch Verantwortung für die übrigen Artgenoss*Innen der Insekten. Diese unterstützen wir durch ausgewählte Projektförderungen zur insektenfreundlichen Begrünung von Flächen.

Baumharz

Das Baumharz in der Mischung sorgt für den Haftungseffekt der Wachsfolie. So haftet die Folie mit einem leichten Druck aufeinander, ohne dass das Wachs von der Handwärme anschmelzen muss. Außerdem unterstützt das Harz die antibakteriellen Eigenschaften des Wachses.

Unser Baumharz stammt aus Deutschland und wird aus angeritzten Fichten gewonnen.
Das Harz ist vollständig unbehandelt.

Genauere Informationen zur Gewinnung und über die verbundene Forstwirtschaft werden aktuell gesammelt.

Pflanzenöl

Um die Mischung geschmeidig zu machen und damit starke Bruchkanten im Wachstuch zu verhindern wird etwas Öl beigemischt. Aktuell kommt Jojobaöl zum Einsatz. Auch wenn es ölige Eigenschaften aufweist und Öl genannt wird handelt es sich eigentlich um ein flüssiges Wachs. Das Öl macht nicht nur dass Tuch geschmeidig, es unterstützt außerdem die antimikrobielle Wirkung der Wachsmischung, da es Pilzabweisende Eigenschaften aufweist. Zudem verbindet es sich äußerst gut mit dem Harz und dem Wachs und ist sehr temperaturresistent.

Das Öl wird aus den Samen des südamerikanischen Jojobastrauchs gewonnen. Nach einer regionalen Alternative wird aktuell geforscht.

Das Jojobaöl ist nach DE-ÖKO-060  Standard Bio zertifizert.

Siebdruckfarbe

Um das Tuch mit unserem Logo abzurunden verwenden wir die Siebdrucktechnik. Hierbei wird wasserlösliche Farbe durch ein beschichtetes Metallsieb direkt in den Stoff gedrückt und dort fixiert. Anschließend wird der Stoff dann mit unserer Wachsmischung überzogen.

Die Farbe ist nach Öko-Tex-100 Standard zertifiziert und frei von gesundheitsschädlichen Stoffen.
Sie ist vollständig biologisch abbaubar.

Nachbehandlung

Vor Auslieferung werden die Tücher mit Alkohol gereinigt und aufgerollt.
Dieser verdampft vollständig.

Produktion

Die Produktion der Wachstücher erfolgt in der Villa Jugendstil, einer sozial-therapeutischen Einrichtung der Marie-Christian-Heime e.V.. Gemeinsam mit den Klient*Innen der Einrichtung fertigen und entwickeln wir die Tücher sowie weitere Produkte.

Preisgestaltung

Die Präsentation der Preisberechnung ist noch provisorisch, soll aber einen direkten Einblick in die Gestaltung der Preise liefern.
Alle Kosten können sich im Laufe der Zeit ändern. Rohstoffpreise, durch neue Quellen oder andere Konditionen, Herstellkosten durch angepasste Fertigungszeiten, Betriebskosten durch Verteilung auf weitere Produkte.

Wassdook Allzweck (30×30)
Wassdook Groß Q (40×40)
Wassdook Groß R (40×50)
Wachsmischung (10g)
Materialkosten 2,16 € 3,85 € 4,81 € 0,24 €
Herstellkosten 1,69 € 1,69 € 1,69 € 0,50 €
Entwicklungs- und Verwaltungskosten 3,70 € 5,31 € 6,24 € 0,71 €
Rundungsspende 0,02 € 0,51 € 0,14 € 0,07 €

Damit die Summen am Ende „schön rund“ aussehen bauen wir eine Rundungsspende ein.
Mit diesem Beitrag unterstützt ihr automatisch die Küstenbienen Projekte, zum Beispiel zur Förderung von Insektenlandschaften.

Insbesondere da der Vertrieb vollständig regional erfolgt bemühen wir uns um eine gute Absprache mit allen beteiligten Verkaufsstellen. Wir möchten eine Kooperation fördern und keine Konkurrenz schaffen. Wenn also Verkaufsstellen ohne Vertriebskosten oder umsatzsteuerbefreit verkaufen, wird dies über einen Spendenbetrag angeglichen. Die Verteilung der Spende liegt in der Hand der Verkaufsstelle, wird jedoch in jedem Fall transparent gemacht.